E-CAD2*)

 *) entwickelt von der FirstInVision Software GmbH

  • schnelle und intuitive Eingabe komplexer Gebäudegeometrien
  • Arbeiten im 2D- und/oder 3D-Modus, komplexe CAD-Funktionalität
  • Zonierung nach DIN V 18599
  • Datenaustausch über DXF-/DWG-/IFC- und PDF-Schnittstellen sowie Import von Bilddateien
  • Übergabe der Objektdaten nach EVEBI
  • Das erspart zeitaufwändige manuelle Eingaben für die EnEV-Berechnung und ermöglicht schon während der Planungsphase den Zugriff auf die bauphysikalischen Werte Ihres Entwurfs. Bei Änderungen Ihrer Planung stehen die aktuellen Werte umgehend zur Verfügung.
    Alternativ sind sämtliche Massenansätze und Auswertungen in Listen vorhanden und können direkt an ein beliebiges Textverarbeitungsprogramm übergeben werden.

Funktionsübersicht E-CAD2

1. Schnelle und intuitive Gebäudeerfassung

  • Wände, Fenster, Decken und Dächer können in einfacher und komfortabler Weise im 2D-Modus gezeichnet werden. Datenbanken unterstützen die Eingabe hinsichtlich der Baustrukturen und U-Werte.
  • Die Bearbeitung erfolgt über Layer (Ebenen). Damit kann eine geschossweise Bearbeitung erfolgen.
  • Über eine 3D-Visualisierung wird die Eingabe geprüft, korrigiert und ergänzt.

 2. DXF/DWG und Bilddateien als Vorlage

  • Übernahme von Plänen im DXF- oder DWG-Format möglich. 
  • Die Übernahme aus Bilddateien (jpg o.ä.) ist ebenfalls möglich. Über ein Referenzmaß kann der Maßstab festgelegt werden. Über Fangpunkte können die Element konstruiert werden. Die Anzahl der Fangpunkte bestimmt die Genauigkeit der Zeichnung.

3.  Übersichtliche Zonierung

  • Auf Basis der  Raumgeometrie ermittelt E-CAD2 automatisch die Zonengeometrie. Die Nutzungsprofile der Zonen können nach DIN V 18599 gewählt und zugeordnet werden.
  • Im 3D-Modus kann die Zonierung visualisiert und überprüft werden. 

4. Gebäudehülle

  • Die Ermittlung der Gebäudehülle erfolgt automatisch auf der Basis der Zonierung.
  • Die Geschosshöhen werden automatisch übernommen, auch im Bereich von Kehlbalkenlagen und in Dachschrägen.
  • Die erdberührten Wandflächen werden erfasst, ebenfalls automatisch aus dem Geländemodell.

5. Zuweisung der U-Werte

  • U-Werte der Fenster, Türen, Wände etc.  können visualisiert und global über die Standard-Zoneneinstellungen festgelegt werden.
  • U-Werte einzelner Bauteile oder Bauteilgruppen können über Eigenschaftsdialoge festgelegt werden.

6. Erfassung des Geländes (Hanggrundstück)

  • In der 3D-Ansicht wird das Gelände festgelegt. Die Außenwände werden damit automatisch an Erdreich oder Außenluft angrenzend definiert.

7. Gebäudeorientierung mit Nordpfeil

  • Für die Festlegung der Orientierung nach Himmelsrichtung wird der Nordpfeil angegeben. Damit werden bspw. solare Gewinne in EVEBI ermittelt.

8. Überprüfung der Geometrie im 3D-Modell

  • Die Richtigkeit der Daten kann abschließend in der 3D-Ansicht geprüft werden. Hier sind in einfacher Weise Korrekturen möglich.

9. Auswertungen (nachvollziehbare Zusammenstellung)

  • Sämtliche Hüllflächen werden zonenweise und sortiert nach Himmelsrichtung ausgegeben. 
  • Neben Fläche, Dicke und U-Wert werden auch die Formeln zur Flächenberechnung ausgegeben.

10. Übergabe der Daten nach EVEBI

  • Die Daten werden in einer XML-Datei gespeichert und damit für die Übergabe vorbereitet.
EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Gebäudemodell

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Gebäudemodell

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Grundriss

ECAD Grundriss

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Dach

ECAD Dach

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - Nutzerzonen

ECAD Zonierung

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC

ECAD 3D-Gebäudemodell

Import der Daten in EVEBI

  • Die Daten der Bauteile werden in EVEBI importiert. Hierbei werden bereits die Zonen und Räume angelegt und die Bauteile zugeordnet. 
  • In das Raumbuch Pro » werden Ausrichtung, Raumflächen (Brutto) und das angrenzende Medium übergeben.
  • Handelt es sich um ein Nichtwohngebäude, werden die Beleuchtungsbereiche in EVEBI raumweise angelegt und können im nachhinein angepasst werden. Dabei wird aus E-CAD  die Raumgröße (m²) den Beleuchtungsbereichen  zugewiesen. 
EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Import

Import der CAD-Daten in EVEBI

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN

Betriebssystem:

  • Windows®7, Windows®8, Windows®10 (32- und 64-Bit)

Empfohlen wird:

  • Monitor: 1.280x800 oder höher

Wir beraten Sie gern

Rufen Sie uns an unter
0 36 43 / 49 52 7-10

oder senden Sie uns eine Email an
vertrieb@envisys.de

Kontaktformular öffnen »

Mehr anzeigen »

AUSBAUSTUFEN

  • ECAD2 Eco
  • ECAD2 Pro

Jetzt kaufen

Produkt Kurzbeschreibung Preis Bestellung
E-CAD2 Eco

E-CAD2 Eco »

zzgl. 50 € Servicegebühr »

auch als Netzwerkversion verfügbar

499,00 € in den Warenkorb
E-CAD2 Pro

E-CAD2 Pro »

zzgl. 50 € Servicegebühr »

899,00 € in den Warenkorb
E-CAD2 Pro Upgrade

Upgrade von E-CAD2 Eco auf E-CAD2 Pro »

zzgl. 50 € Servicegebühr »

Voraussetzung: E-CAD2 Eco

400,00 € in den Warenkorb

Software kostenlos downloaden

Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an bzw. registrieren Sie sich für den Download.

Ich bin bereits Kunde:

Anmelden »

Ich bin Neukunde:

Registrieren »

Das könnte Sie auch interessieren

 Auch diese Produkte von ENVISYS könnten für Sie passend sein:

Wir beraten Sie gern

Rufen Sie uns an unter
0 36 43 / 49 52 7-10

oder senden Sie uns eine Email an
vertrieb@envisys.de

Kontaktformular öffnen »

Weitere Informationen

Zusätzliche Funktionen der Ausbaustufe E-CAD2 Pro

E-CAD2 Pro bietet einige Zusatzfunktionen, die Ihre Arbeit übersichtlicher und zeitsparender machen.

  • Planmodus: In E-CAD2 Pro haben Sie die Möglichkeit, mehrere Projektansichten auf einem Plan zu erstellen. Stellen Sie Konstruktion sowie 3D Ansicht gemeinsam auf einem Plan dar und nehmen Sie Einfluss darauf, welche Layer oder Geschosse Sie anzeigen möchten.
  • 2D Sichten: Schnitte und Ansichten
  • erweiterte Dachbearbeitung
  • Import von Projektdateien als IFC und PDF möglich: Datenaustausch mit BIM - Projektmodellen IFC 2x3.
  • Legenden und Etikett: Möglichkeit eine Legende der EnEV Zonen, sowie der Raumaufteilung pro Geschoss und Gebäude zu erstellen.
  • Konstruktionsebene für Materialbereiche: Für abweichende U Werte bei bestimmten Wandbereichen kann ein Materialbereich definiert werden (Heizungsnische, Erdreich, Rollladenkasten).
  • Auswertungen/Berichte möglich: Sie haben die Möglichkeit eine Auflistung aller Flächen und Volumina sowie Hüllflächen als Bericht auszugeben.
  • Wohnfläche, DIN 277 NGF, Bruttorauminhalt
  • Ausgabe als (PDF,RTF,Excel Sheet,TXT).

Unterstützung