Soziales / Projekte

Wir engagieren uns in verschiedenen sozialen Projekten!

Wir leben in einer komplexen, globalisierten Welt, in der all unsere Handlungen verbunden sind mit Konflikten und Problemen überall in der Welt. Die Art, uns zu kleiden, was wir essen, wie wir uns fortbewegen und was wir konsumieren, all das hat Einfluss auf Andere. Wir sehen uns in der Verantwortung, die Zusammenhänge zu verstehen und unser Handeln so zu gestalten, dass wir dazu beitragen, dass wir Menschen in Frieden, Sicherheit, Gesundheit und Wohlergehen miteinander leben können.

Eine Schlüsselfrage sehen wir in der Lösung der Energiefragen. Hier wird sich entscheiden, ob es uns gelingt, Kriege und Katastrophen zu verhindern. Es geht darum, den Klimakollaps zu verhindern, die Auswirkungen der Klimaveränderung abzumildern, die Verteilung gerecht zu organisieren, die Abhängigkeiten zu beenden und gefährliche Fehlentwicklungen zu korrigieren. Das schaffen wir nur durch einen radikalen Weg der Effizienzsteigerung, der Dezentralisierung der Versorgung, dem Ausbau der erneuerbaren Energien und neuer Speichertechnnologien -  vor allem aber der Energieeinsparung. Hier packen wir an.

Winfried Schöffel M.A.
Geschäftsführer

„Wir sehen uns in der Verantwortung, dazu beizutragen, dass die Menschen in Frieden, Sicherheit, Gesundheit und Wohlergehen miteinander leben können. Deshalb engagieren wir uns für soziale Projekte.”


Einige ausgewählte Projekte möchten wir Ihnen kurz vorstellen:


BENEFIX-Lauf 2017

Wir waren wieder dabei: Beim BENEFIX-Lauf 2017 in Weimar! Damit unterstützen wir das Sportprojekt "Jugend gegen Gewalt" des Teams Jugendarbeit der Weimarer Stiftung Dr. Georg Haar. Seit 1992 ist dieses Sportprojekt ein fester Bestandteil der Sozialarbeit mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Weimar.

Dieses altersübergreifende Projekt ist im Tribünengebäude des Wimaria Stadions beheimatet und betreut mehrere hundert Jugendliche wöchentlich. Der Erlös des Benefixlaufes soll für die Anschaffung neuer Sportgeräte verwendet werden. An den dringend benötigten Fitnessgeräten können sich die Jugendlichen auspowern und gemeinsam trainieren. Sie lernen Akzeptanz, Toleranz und Respekt. Sport verbindet ohne Sprachkenntnisse Menschen aus verschiedenen Kulturen.

Mit unserem Team haben wir 69 Runden geschafft und damit 345 € erlaufen. Schön ist, dass jetzt auch unsere Kinder mitlaufen und das Team unterstützen!

Benefixlauf

Benefixlauf

2017: ESF - EUROPA FÜR THÜRINGEN - EUROPÄISCHER SOZIALFONDS

Einstellung einer Vollzeitkraft als innovative Mitarbeiterin. Sie soll den Bereich Forschung und Entwicklung sowie Kunden in der Anwendung betreuen. Schwerpunkte sind Simulationsverfahren.

Das Projekt wurde unter Projektnummer 2017 INP 0008 gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Freistaates Thüringen. 

ESF - EUROPA FÜR THÜRINGEN

ESF - EUROPA FÜR THÜRINGEN

2016: Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe Menschen für Menschen

Wir haben 5.000 € an Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe Menschen für Menschen gespendet. Damit kann 100 Kindern der Zugang zur Schule finanziert werden.

Neue Schulen für Kunder und Erwachsene

Schulen von Menschen für Menschen werden nach einer bewährten, robusten Bauweise errichtet, die viele Jahrzehnte Bestand hat. Die neuen, aber auch die alten, noch nutzbaren Gebäude erfüllen auch außerhalb der Schulzeiten ihren Dienst, um zum Beispiel Landwirtschaftskurse oder Hygieneschulungen durchführen zu können. Auch Alphabetisierungskurse finden statt, damit die Analphabetenrate Äthiopiens von rund 60 Prozent künftig der Vergangenheit angehört. 

Bildung ist der Schlüssel für Entwicklung

Der Zugang zu guter Schulbildung ist nach wie vor vielen jungen Äthiopiern verwehrt. Die Kinder – vor allem Mädchen – müssen oft schon früh Verantwortung im Arbeitsalltag ihrer Familie übernehmen und sind täglich Stunden unterwegs, um Wasser zu holen oder Feuerholz zu sammeln. 

Vor allem auf dem Land fehlt es an der nötigen Infrastruktur. Meist sind die Schulen auch weit von ihrem Zuhause gelegen, so dass der Schulweg zu einem kilometerlangen Marsch wird. Gibt es eine Schule im Dorf, ist diese meist eine baufällige, dunkle Hütte aus Stroh, Holz und Lehm. Weiterführende Schulen fehlen in den ländlichen Regionen oft. Die Eltern können es sich außerdem häufig nicht leisten, ihren Kindern in der nächstgrößeren Stadt eine Ausbildung zu ermöglichen.

Menschen für Menschen finanziert Schulen in Äthiopien

2016: Spende an das PALLIATUS - HOSPIZ - WEIMAR

Wir haben für das PALLIATUS - HOSPIZ - WEIMAR 5.000 € gespendet.

Für unheilbar erkrankte Menschen ist das PALLIATUS - HOSPIZ - WEIMAR eine Brücke zu Geborgenheit, Fürsorge und Sicherheit. Hier finden Bewohner und ihre Zugehörigen ein Zuhause. Durch eine palliativpflegerische und palliativärztliche Betreuung werden eine lebenswerte Zeit und ein würdiges Sterben möglich.

ENVISYS hat das Hospiz besucht und sich über die aktuelle Situation des neuen Hauses im Wohngebiet am Schießhaus informiert. Das Haus bietet Platz für 10 Gäste. Die Krankenkassen übernehmen 95% der Betreuungskosten, die verbleibenden 5% muss der Träger durch Spenden aufbringen.

Zum Presseartikel »

Link zum Hospiz

PALLIATUS - HOSPIZ - WEIMAR: ENVISYS im Gespräch mit der Hospizleitung, Quelle: Thüringer Allgemeine

2016: Mukoviszidose e.V.

Wir haben an den Mukoviszidose e.V. 2.000 € gespendet.

In Deutschland sind rund 8.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene von der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose betroffen. Durch eine Störung des Salz- und Wassertransports in die Körperzellen bildet sich bei den Betroffenen ein zähflüssiges Sekret, das Organe wie die Lunge oder die Bauchspeicheldrüse irreparabel schädigt. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Mukoviszidose-Patienten liegt heute bei 40 Jahren. Rund 200 Kinder werden Jahr für Jahr mit der seltenen Stoffwechselerkrankung geboren. Der Mukoviszidose e.V. wurde 1965 gegründet und vernetzt seither die Patienten, ihre Angehörigen, Ärzte, Therapeuten und Forscher. Der Verein bündelt unterschiedliche Erfahrungen, Kompetenzen und Perspektiven. Sein Ziel: Jedem Betroffenen wird ein möglichst selbstbestimmtes Leben mit Mukoviszidose ermöglicht. Dafür leistet der Mukoviszidose e.V. Hilfe zur Selbsthilfe, verbessert die Therapiemöglichkeiten und fördert die Forschung. Darüber hinaus setzt er sich für die Belange der Betroffenen gegenüber Entscheidungsträgern in Politik, dem Gesundheitswesen und der Wirtschaft ein. Damit die gemeinsamen Aufgaben und Ziele erreicht werden können, ist der gemeinnützige Verein auf die Unterstützung engagierter Spender und Förderer angewiesen.

Link zu www.muko.info

 

 

Jonas muss stets mehrmals täglich inhalieren, um ausreichend Luft zu bekommen. © Mukoviszidose e.V.

BENEFIX-Lauf 2015

Wir waren wieder dabei: Beim BENEFIX-Lauf 2015 in Weimar! In diesem Jahr geht die Spende an das Landenberger-Förderzentrum in Weimar. Mit dem Geld soll das Bewegungs- und Therapiebecken der Schule für Kinder mit Handicap weiter betrieben werden. Pro Jahr fallen hier 25.000 € Kosten an.

Mit unserem Team haben wir 39 Runden geschafft und können so einen guten Beitrag leisten. Ziel des Weimarer Rotary-Club war die Marge von  10.000 Runden zu knacken. Das haben die teilnehmenden Hobbysportler mit 10.538 Runden übertroffen und damit 26.633 € erlaufen.

Schön war wieder die gute Stimmung im Wimaria-Stadion bei allen Anwesenden, getragen von dem gleichen Ziel: zu helfen.

Nach dem Laufen gab es Bratwürste und Getränke. Da bekamen auch die kleinen Nachfolger ihren Anteil.

ENVISYS als sozial engagiertes Unternehmen wird auch in Zukunft weitere Projekte dieser Art unterstützen.

2015: Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen - NAT

Seit Juni 2015 nehmen wir erfolgreich am NAT teil!

Das Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen - NAT -  ist eine freiwillige Vereinbarung zwischen der Thüringer Landesregierung und der Thüringer Wirtschaft. Damit sollen die Rahmenbedingungen für die weitere wirtschaftliche Entwicklung Thüringens auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit verbessert werden. Die im Abkommen formulierten Ziele sollen nach erfolgter Umsetzung der Thüringer Wirtschaft, der Verwaltung sowie allen Bürgerinnen und Bürgern in Thüringen nützen.

Die Teilnahme ist möglich, wenn eine oder mehrere spezifische freiwillige Leistungen zum schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen, Umwelt- oder Klimaschutz in Thüringen oder mit Auswirkungen für Thüringen erbracht wurden. Diese freiwillige Leistung muss qualitativ und quantitativ abrechenbar sowie bewertbar und einer Überprüfung zugänglich sein.

weitere Informationen: www.nachhaltigkeitsabkommen.de

Übergabe der Urkunde zum NAT

Übergabe der Urkunde zum NAT

2014: Ärzte ohne Grenzen

 

Wir haben für Ärzte ohne Grenzen 2.500 € gespendet.

Ärzte ohne Grenzen leistet medizinische Nothilfe, wenn in Kriegsgebieten oder nach Naturkatastrophen das Leben vieler Menschen bedroht ist - ohne nach Herkunft, Religion oder politischer Überzeugung zu fragen. Tag für Tag versorgen die Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen Tausende Patienten. 

Link zu www.aerzte-ohne-grenzen.de

 

 

Tschad: Zahlreiche Kinder brauchen lebensrettende medizinische Hilfe, wie dieses Kind in Bitoye im Süden des Landes. © Samantha Maurin/MSF

2014: EinDollarBrille e.V.

Wir haben für die EinDollarBrille  e.V. 5.000 € gespendet.

150 Millionen Menschen auf der Welt bräuchten eine Brille, können sich aber keine leisten. Sie können nicht lernen, nicht arbeiten und nicht für ihre Familien sorgen. 

Die Lösung: Die EinDollarBrille. Sie besteht aus einem leichten, flexiblen Federstahlrahmen und fertigen Gläsern aus Kunststoff, die einfach eingeklickt werden. Die EinDollarBrille kann von den Menschen vor Ort selbst hergestellt und verkauft werden. Der Materialpreis liegt bei rund 1 US Dollar, der Verkaufspreis bei 2-3 ortsüblichen Tageslöhnen. Die EinDollarBrille - Hilfe für 150 Mio. Menschen.

Link zu www.ein dollarbrille.de

Quelle: EinDollarBrille e.V.

2014: Christliche Initiative Romero e.V.

Wir haben für die Christliche Initiative Romero e.V. 2.500 € gespendet.

Mit dieser Spende kann die CIR ProjektpartnerInnen in Mittelamerika unterstützen, die sich einsetzen für:

  • die Selbstbestimmung der Frauen
  • die Achtung und Anerkennung arbeitender Kinder
  • menschenwürdige Arbeitsbedingungen
  • die Ökologie
  • die politische Stärkung der Zivilgesellschaft
  • die Achtung und Selbstbestimmung indigener Bevölkerung

Die Projekte stehen u.a. für Wege zu mehr Gerechtigkeit, zukunftsfähiger Entwicklung und kultureller Vielfalt und Toleranz.

Die CIR setzt sich ebenso für Veränderungen in Deutschland und Europa ein, wie zum Beispiel folgende Kampagnen/Aktionen zeigen:

  • Fairen O-Saft in die Kantinen
  • Wie fair kauft meine Stadt - Kommunen in die Pflicht nehmen
  • Gestaltung des Europäischen Gipfels für ethischen Konsum

Link zu www.ci-romero.de

2014: Aktion Weimar hilft

Wir haben am 16. Dezember 2014 für die Aktion Weimar hilft 5.000 € gespendet.

Mit dieser Aktion werden Vertriebene in Syrien mit Nahrungsmitteln, Kleidung, Decken und Ähnlichem versorgt. 

Traumatisierte Kinder erhalten eine Psychosoziale Unterstützung. Sie lernen mit dem andauernden Stress und ihren Ängsten besser umzugehen.

Außerdem wird Kindern, wo immer es möglich ist, der Schulbesuch ermöglicht. 

Zusätzlich werden in Weimar Sprachkurse für Flüchtlinge finanziert.

Projektinformation Nothilfe in Syrien & den Anrainerstaaten

2014: BENEFIX-Lauf

Wir haben wieder am Weimarer Benefix-Lauf  teilgenommen und sponserten damit das syrische Flüchtlingslager "Camp Za'atari in Jordanien. Das Projekt der Unicef-Gruppe Weimar unterstützt den Schulunterricht für Flüchtlingskinder, insbesondere mit einer großen Anzahl von "Schulen aus der Box" und warmer Winterkleidung. 

In diesem Jahr liefen sogar 2 Teams von ENVISYS und schafften 73 Runden á 400 m. Für jede Runde spendet ENVISYS 5 €, also 365 €. Mit gelaufen sind Mario Scheel mit Kindern (7 und 11 Jahre), Stefan Adam-Siering mit Sohn (9 Jahre), Johannes Pfeiffer und Christian Korge mit Töchtern (3 und 5 Jahre).

Der BENEFIX-Lauf hat seit nunmehr 6 Jahren Tradition in Weimar und wurde vom Weimarer Stadtsportbund und den Rotariern organisiert. Der Rotary Club Weimar engagiert sich seit mehr als 17 Jahren für soziale Projekte in Weimar und über Weimars Grenzen hinaus. Bisher konnten so ein Waisenhaus in Nepal, das Café Conti in Weimar, ein Hilfsprojekt für Kinder in Paraguay, der Aufbau von Kreativwerkstätten an Weimarer Schulen, das Kinderhospiz in Mittelthüringen sowie das SOS-Familienzentrum unterstützt werden. 

ENVISYS als sozial engagiertes Unternehmen wird auch in Zukunft weitere Projekte dieser Art unterstützen.

2014: Projekt Elektro-Werkstatt im TVET in Adi Gudom, Tigray

Die Stiftung Menschen für Menschen hat mit den äthiopischen Behörden einen Vertrag zum Bau und zur Ausstattung eines Technical and Vocational Educational Trainingscenter (TVET) in Adi Gudom in der Provinz Tigray abgeschlossen. Auf einem 5,5 Hektar großen Gelände werden 2 Klassenraumblöcke, 4 Werkhallen, 1 Bibliothek, 1 Verwaltungsgebäude und 12 Toiletteneinheiten gebaut. Ab Mitte 2014 kann mit der Ausstattung mit Geräten, Werkzeug und Büchern begonnen werden. Das TVET wird pro Jahr 250 jungen Menschen aus der Region die Möglichkeit zur drei-bis vierjährigen Ausbildung zum KfZ-Mechaniker, Elektriker, Schreiner oder Metallverarbeiter bieten.

Mit 20.000 € statten wir die Elektro-Werkstatt mit Geräten und Werkzeug aus.

Pressemitteilung Weimarer Allgemeine

Link zu www.menschenfuermenschen.de

Ausbildungs-Elektrowerkstatt in Tigray

2012: BENEFIX-Lauf

Auch 2012 beteiligten wir uns wieder am Weimarer BENEFIX-Lauf und unterstützten damit das Kinderhospiz Mitteldeutschland.

Im Team liefen Mario Scheel, Johannes Pfeiffer und Oskar Dörfler. Mit 44 Runden á 400 m konnten wir einen größeren Beitrag als im letzten Jahr leisten. 

Der BENEFIX-Lauf hat seit 4 Jahren Tradition in Weimar und wurde vom Weimarer Stadtsportbund und den Rotariern organisiert. Der Rotary Club Weimar engagiert sich seit mehr als 15 Jahren für soziale Projekte in Weimar und über Weimars Grenzen hinaus. Bisher konnten so ein Waisenhaus in Nepal, das Café Conti in Weimar sowie ein Hilfsprojekt für Kinder in Paraguay unterstützt werden. 

ENVISYS als sozial engagiertes Unternehmen wird auch in Zukunft weitere Projekte dieser Art unterstützen.

2011: Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe Menschen für Menschen

Projekt Wasser

Wasser bedeutet Leben

Wir haben 2.010 € an die Äthiopienhilfe Menschen für Menschen für Wasserprojekte gespendet.

Wasser ist in weiten Teilen der Erde ein zu knapp vorhandener, lebenswichtiger Rohstoff. Besonders die Menschen in armen Ländern haben oft nicht ausreichend Zugang zu Wasser. Selten ist es hygienisch sauber.

Mit dem Geld werden Brunnen gebohrt, Bewässerungsanlagen gebaut und Wasserreservoirs angelegt.

Projekt Bildung

Menschen für Menschen macht Schule

Wir haben 3.000 € an die Äthiopienhilfe Menschen für Menschen für Schulprojekte gespendet.

Auf der ganzen Welt ist die Frage, wie optimale Bildungschancen geschaffen werden können, immer wieder Gegenstand gesellschaftspolitischer Diskussionen. Auch in Äthiopien ist den Menschen klar, dass Entwicklung nicht ohne Bildung möglich ist. Zwar ist die Zahl staatlicher Grundschulen angewachsen, doch immer noch sind es bei weitem zu wenige. Von den knapp 80 Millionen Äthiopiern können rund 30 Millionen weder lesen noch schreiben.

Mit dem Geld werden Schulen gebaut, Trainingszentren eingerichtet, Wohnheime für Schülerinnen und Schüler gebaut u.v.m. Das Alphabetisierungsprogramm hat bereits 225.400 Menschen erreicht!

Projekt Landwirtschaft

Wir haben 1.200 € an die Äthiopienhilfe Menschen für Menschen für landwirtschaftliche Projekte gespendet.

Allein in der Sahelzone verwandeln sich jedes Jahr riesige Flächen landwirtschaftlicher Nutzfläche in Wüste. Die Ursachen sind vielschichtig: Überweidung, Abholzung für dringend benötigtes Feuerholz, Bevölkerungswachstum und Klimawandel - um nur einige zu nennen. All das führt zu einer Verödung der Böden. In der Folge werden gigantische Mengen fruchtbaren Landes weggeschwemmt oder verweht.

Mit dem Geld werden Landwirtschaftstrainings durchgeführt, Baumsetzliche für die Wiederaufforstung produziert und verteilt, Erdwälle zum Schutz vor Erosionen errichtet u.v.m.

2011: Laufend Kreise ziehen

Wir haben uns am BENEFIX-Lauf 2011 beteiligt und unterstützen damit die Kinderwerkstatt der Herderschule Weimar sowie die Kinderwerkstatt der integrativen Schule in Weimar.

Wir traten mit dem Team Mario Scheel, Christian Korge und Johannes Pfeiffer an. Unterstützt wurde das Team durch Annouk und Arthur Scheel (8 und 4 Jahre) und Lotte Korge (2 Jahre). Mit 31 Runden á 400 m konnten wir einen ordentlichen Beitrag leisten. 100% der erlaufenen Gelder aus dem BENEFIX-Lauf kommen direkt dem Projekt zugute.

Der BENEFIX-Lauf hat seit 4 Jahren Tradition in Weimar und wurde vom Weimarer Stadtsportbund und den Rotariern organisiert. Der Rotary Club Weimar engagiert sich seit mehr als 15 Jahren für soziale Projekte in Weimar und über Weimars Grenzen hinaus. Bisher konnten so ein Waisenhaus in Nepal, das Café Conti in Weimar sowie ein Hilfsprojekt für Kinder in Paraguay unterstützt werden. ENVISYS als sozial engagiertes Unternehmen wird auch in Zukunft weitere Projekte dieser Art unterstützen.

2008: Stiftung Menschen für Menschen - Schule in Illibator

Wir haben die Schule Dupa Higher Primary School in Illubabor in Äthiopien über die Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe Menschen für Menschen mit 18.000 € mitfinanziert.

Denn Bildung ist Entwicklung!

Jeden Tag können nun 800 Schüler in der Dupa Higher Primary School lernen und sich damit ein besseres Leben sichern. Der Bau dieser Schule in der Region Illubabor im Südwesten Äthiopiens ist mit unserer Spende möglich geworden.

Wir sind stolz, hier beigetragen zu haben und ermutigen jeden, dies ebenfalls zu tun!