WP-OPT - Wärmepumpensimulation*)

 *) entwickelt von WPsoft

Technische Parameter der Wärmepumpen, Quellentemperaturen und Temperaturanforderungen der Heizung beeinflussen sich gegenseitig, so dass es schwierig ist, ohne eine Computersimulation Prognosen über das Betriebsverhalten und die Wirtschaftlichkeit der gesamten Heizungsanlage zu erhalten. Mit WP-OPT© können Wärmepumpenheizungen praxisorientiert geplant und optimiert werden. 

Mit über 20 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Wärmepumpentechnik bietet die Firma WPsoft die Wärmepumpensimulationssoftware WP-OPT an. Im Vergleich zu überschlägigen Verfahren wie der VDI 4650 bietet die Software folgende Vorteile:

  • Simulation der Quellenauskühlung und damit gegebenenfalls Nachweis einer höheren JAZ für die Förderung
  • Berechnung von Bivalenzpunkten oberhalb 2°C außerhalb der Grenzen der VDI 4650
  • Berechnung und Vergleich verschiedener Warmwasserspeicher
  • Prüfen, ob für die neue Wärmepumpe, der vorhandene Erdreichkollektor bzw. die Sonde ausreichend ist
  • Kombination von Flachverlegung und Sonden
  • Gutachten für Problemanlagen
  • umfangreiche Bibliothek mit Altgeräten, zusätzliche Wärmepumpen können selbst angelegt werden
  • Berechnung von Sonderanwendungen wie industrielle Abwärmenutzung
  • Zusatzmodul Thermische Solaranlage »
  • Zusatzmodul Photovoltaik »
WP-OPT Wärmepumpensimulation

WP-OPT Wärmepumpensimulation

Das Simulationsprogramm berücksichtigt folgenden Parameter:

  • Art der Wärmequelle (Erdreich mit Horizontalabsorber und Erdsonden, Wasser, Luft, frei wählbarer Quellentemperaturgang)
    • Absorberfläche und -länge
    • direkte/indirekte Verdampfung
    • Anzahl und Tiefe von Erdsonden
    • Zahl der Solekreise
    • geologische Verhältnisse
    • Lage des Absorbers
    • Feuchtegehalt des Erdreichs und damit nicht nur die bessere Wärmeleitfähigkeit, sondern auch die Nutzung der Latentwärme
    • Jahresgang der ungestörten Erdreichtemperatur am Standort
  • technische Daten der Wärmepumpe Herstellerangaben)
    • elektrische Leistungsaufnahme, thermische Leistung und Kälteleistung in Abhängigkeit von der Quellen- und Heizwassertemperatur
    • Hilfsenergie
  • Betriebsweise (mono- bzw. bivalent, monoenergetisch, parallel, alternativ, teilparallel)
  • Gebäudedaten
  • klimatische Verhältnisse
  • verschiedene Tarife des Energieversorgers incl. Sperrzeiten
  • Wärmeverteilsystem
  • Warmwasserbereitung mit unterschiedlichen Speichertypen

WP-OPT ist ausgestattet mit einer eigenen Datenbank für

  • Klimadaten von Deutschland (615), Österreich (97), Schweiz (375); andere Standorte möglich
  • 66 Bodenarten (Wärmeleitfähigkeit, Wärmekapazität, Dichte)
  • Frostschutzmittel
  • Jahresgang der Bodentemperaturen
  • über 4000 Wärmepumpen
  • die Datenbank kann beliebig erweitert werden

Das Programm prüft folgende Parameter:

  • Größe/Art der ausgewählten Wärmepumpe
  • Dimensionierung der Wärmequelle
  • Strömungsverhältnisse
  • Temperaturanforderungen
  • Gestaltungsspielraum bei Fördernachweisen nach VDI 4650
  • Bei Dimensionierungsfehlern erscheint eine Fehlerausschrift.
Mehr anzeigen »

Jetzt kaufen

Produkt Kurzbeschreibung Preis Bestellung
WP-OPT

WP-OPT »

Berechnung und Optimierung von Wärmepumpen-Heizungen

395,00 € in den Warenkorb
WP-OPT PV

WP-OPT: Zusatzmodul Photovoltaik »

Voraussetzung: WP-OPT

190,00 € in den Warenkorb
WP-OPT Solar

WP-OPT: Zusatzmodul Thermische Solaranlage »

Voraussetzung: WP-OPT

 

 

130,00 € in den Warenkorb

Software kostenlos downloaden

Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an bzw. registrieren Sie sich für den Download.

Ich bin bereits Kunde:

Anmelden »

Ich bin Neukunde:

Registrieren »

Das könnte Sie auch interessieren

 Auch diese Produkte von ENVISYS könnten für Sie passend sein:

Wir beraten Sie gern

Rufen Sie uns an unter
0 36 43 / 49 52 7 10

oder senden Sie uns eine Email an
vertrieb@envisys.de

Kontaktformular öffnen »

Weitere Informationen

Unterstützung

Tages-Seminar: in Planung »

Zusatzmodul: Thermische Solaranlage

Ob eine Wärmepumpe ökologisch und ökonomisch betrieben wird, hängt vor allem von den Temperaturen in Quelle und Heizung ab. Deshalb passen Wärmepumpen und Solaranlagen nicht nur aus Umweltschutzgründen, sondern auch rein technisch sehr gut zueinander:

  • Da die Abgabeleistung von Wärmepumpen mit zunehmender Quellentemperatur steigt, treten vor allem im Sommer bei Wärmepumpenheizungen Probleme bei der Warmwasserbereitung auf, weil die Wärmetauscher für diesen Anwendungsfall viel größer dimensioniert werden müssen. Thermische Solaranlagen übernehmen bei einer Kombination die sommerliche Warmwasserbereitung.
  • Große thermische Solaranlagen können zusätzlich dazu verwendet werden, solare Erträge direkt in die Heizung oder das Erdreich einzuspeisen. 
  • Der Ertrag thermischer Solaranlagen steigt mit sinkenden Temperaturanforderungen. Auch Wärmepumpen verlangen Niedertemperatur-Wärmeverteilsysteme für einen effizienten Betrieb.
  • weitere Informationen: www.wp-opt.de »

Zusatzmodul: Photovoltaik

  • PV-Eigennutzung durch Wärmepumpe erhöhen!
  • Wärmepumpennutzer mit Photovoltaik-Anlage können einen Teil des eigenerzeugten Stromes für Warmwasserbereitung und Heizung nutzen und so den Eigenstromverbrauch erhöhen. Das neue PV-Zubehör zur Wärmepumpensimulationssoftware WP-OPT kalkuliert nicht nur den Ertrag abhängig von Standort, Ausrichtung und Dachneigung sondern erstellt auch Prognosen für die mögliche Nutzung in Haushalt und Heizung.
  • Weitere Informationen: www.wp-opt.de »