ECAD*)

 *) entwickelt von der FirstInVision Software GmbH

Das 3D-Erfassungsmodul ECAD ermöglicht die schnelle und intuitive Erfassung komplexer Gebäudegeometrien von Wohn- und Nichtwohngebäuden. Die CAD-Software wurde speziell an die Erfordernisse zur energetischen Bilanzierung von Gebäuden gemäß EnEV angepasst.

Komplexe Gebäudegeometrien können einfach und intuitiv konstruiert, Zonen gemäß DIN V 18599 festgelegt werden. Die Datenerfassung wird über eine 3D-Visualisierung unterstützt.

Über eine xml-Schnittstelle werden die Zonen, Bauteile und Fenster mit ihren zugehörigen Flächen (Gebäudehülle /Raumbegrenzungsflächen) an EVEBI übergeben. In EVEBI sind damit neben den Zonen bereits die Bauteile mit ihren Flächen sowie die Gebäudehülle/das Gebäudevolumen definiert.

  • schnelle und intuitive Eingabe komplexer Gebäudegeometrien
  • Arbeiten im 2D- und/oder 3D-Modus, komplexe CAD-Funktionalität
  • Zonierung nach DIN V 18599
  • Datenaustausch über DXF-/DWG-/IFC- und PDF-Schnittstellen sowie Import von Bilddateien
  • Übergabe der Objektdaten nach EVEBI
  • Das erspart zeitaufwändige manuelle Eingaben für die EnEV-Berechnung und ermöglicht schon während der Planungsphase den Zugriff auf die bauphysikalischen Werte Ihres Entwurfs. Bei Änderungen Ihrer Planung stehen die aktuellen Werte umgehend zur Verfügung.
    Alternativ sind sämtliche Massenansätze und Auswertungen in Listen vorhanden und können direkt an ein beliebiges Textverarbeitungsprogramm übergeben werden.

Funktionsübersicht ECAD

1. Schnelle und intuitive Gebäudeerfassung

  • Wände, Fenster, Decken und Dächer können in einfacher und komfortabler Weise im 2D-Modus gezeichnet werden. Datenbanken unterstützen die Eingabe hinsichtlich der Baustrukturen und U-Werte.
  • Die Bearbeitung erfolgt über Layer (Ebenen). Damit kann eine geschossweise Bearbeitung erfolgen.
  • Über eine 3D-Visualisierung wird die Eingabe geprüft, korrigiert und ergänzt.

 2. DXF/DWG und Bilddateien als Vorlage

  • Übernahme von Plänen im DXF- oder DWG-Format möglich. 
  • Die Übernahme aus Bilddateien (jpg o.ä.) ist ebenfalls möglich. Über ein Referenzmaß kann der Maßstab festgelegt werden. Über Fangpunkte können die Element konstruiert werden. Die Anzahl der Fangpunkte bestimmt die Genauigkeit der Zeichnung.

3.  Übersichtliche Zonierung

  • Auf Basis der  Raumgeometrie ermittelt ECAD automatisch die Zonengeometrie. Die Nutzungsprofile der Zonen können nach DIN V 18599 gewählt und zugeordnet werden.
  • Im 3D-Modus kann die Zonierung visualisiert und überprüft werden. 

4. Gebäudehülle

  • Die Ermittlung der Gebäudehülle erfolgt automatisch auf der Basis der Zonierung.
  • Die Geschosshöhen werden automatisch übernommen, auch im Bereich von Kehlbalkenlagen und in Dachschrägen.
  • Die erdberührten Wandflächen werden erfasst, ebenfalls automatisch aus dem Geländemodell.

5. Zuweisung der U-Werte

  • U-Werte der Fenster, Türen, Wände etc.  können visualisiert und global über die Standard-Zoneneinstellungen festgelegt werden.
  • U-Werte einzelner Bauteile oder Bauteilgruppen können über Eigenschaftsdialoge festgelegt werden.

6. Erfassung des Geländes (Hanggrundstück)

  • In der 3D-Ansicht wird das Gelände festgelegt. Die Außenwände werden damit automatisch an Erdreich oder Außenluft angrenzend definiert.

7. Gebäudeorientierung mit Nordpfeil

  • Für die Festlegung der Orientierung nach Himmelsrichtung wird der Nordpfeil angegeben. Damit werden bspw. solare Gewinne in EVEBI ermittelt.

8. Überprüfung der Geometrie im 3D-Modell

  • Die Richtigkeit der Daten kann abschließend in der 3D-Ansicht geprüft werden. Hier sind in einfacher Weise Korrekturen möglich.

9. Auswertungen (nachvollziehbare Zusammenstellung)

  • Sämtliche Hüllflächen werden zonenweise und sortiert nach Himmelsrichtung ausgegeben. 
  • Neben Fläche, Dicke und U-Wert werden auch die Formeln zur Flächenberechnung ausgegeben.

10. Übergabe der Daten nach EVEBI

  • Die Daten werden in einer XML-Datei gespeichert und damit für die Übergabe vorbereitet.
EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Gebäudemodell

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Gebäudemodell

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Grundriss

ECAD Grundriss

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Dach

ECAD Dach

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - Nutzerzonen

ECAD Zonierung

EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC

ECAD 3D-Gebäudemodell

Import der Daten in EVEBI

  • Die Daten der Bauteile werden in EVEBI importiert. Hierbei werden bereits die Zonen und Räume angelegt und die Bauteile zugeordnet. 
  • In das Raumbuch Pro » werden Ausrichtung, Raumflächen (Brutto) und das angrenzende Medium übergeben.
  • Handelt es sich um ein Nichtwohngebäude, werden die Beleuchtungsbereiche in EVEBI raumweise angelegt und können im nachhinein angepasst werden. Dabei wird aus ECAD  die Raumgröße (m²) den Beleuchtungsbereichen  zugewiesen. 
EVEBI Energieberatersoftware - Schnittstelle CAD - IFC - Import

Import der CAD-Daten in EVEBI

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN

Betriebssystem:

  • Windows®10

Empfohlen wird:

  • Monitor: 1.280x800 oder höher

Software

  • MS Word© ab 2010 (Berichte)

Wir beraten Sie gern

Rufen Sie uns an unter
0 36 43 / 49 52 7 10

oder senden Sie uns eine Email an
vertrieb@envisys.de

Kontaktformular öffnen »

Mehr anzeigen »

Jetzt kaufen

Produkt Kurzbeschreibung Preis Bestellung
ECAD3

ECAD3 »

zzgl. 100 € Servicegebühr »

899,00 € in den Warenkorb
ECAD3 Upgrade 1

Upgrade von E-CAD 2 Eco auf ECAD3 »

zzgl. 100 € Servicegebühr »

Voraussetzung: E-CAD 2 Eco

549,00 € in den Warenkorb
ECAD3 Upgrade 2

Upgrade von E-CAD 2 Pro auf ECAD3 »

zzgl. 100 € Servicegebühr »

Voraussetzung: E-CAD 2 Pro

449,00 € in den Warenkorb

Das könnte Sie auch interessieren

 Auch diese Produkte von ENVISYS könnten für Sie passend sein:

Wir beraten Sie gern

Rufen Sie uns an unter
0 36 43 / 49 52 7 10

oder senden Sie uns eine Email an
vertrieb@envisys.de

Kontaktformular öffnen »

Weitere Informationen

Neuerungen in ECAD3 gegenüber E-CAD 2

Programm- und Zeichenfunktionen

  • Programmoberfläche: Mehr Übersichtlichkeit und schnellere Bedienung dank neuer Ribbon-Oberfläche
  • Doppelte Genauigkeit: Koordinaten werden mit doppelt so vielen Bits gespeichert wie zuvor. Bei Auswertungen, Ausgaben und vor allem während des Konstruierens sind nun alle Koordinaten exakt. Rundungsungenauigkeiten gehören der Vergangenheit an.
  • Wandverschneidungen mit Decken und Dächern: Wände verschneiden sich optional automatisiert mit Deckenplatten. Abgesenkte Decken werden auch bei der Raumberechnung berücksichtigt. Zusätzlich zur Verschneidung der Wandoberkanten unter Dächer können Wände, die oberhalb von Dächern liegen nun mit ihrer Unterkante an Dachflächen angepasst werden (Gauben).
  • Platten und Polygone: Beschriftung von Bezeichnungen und Flächeninhalt (ähnliche Räume).
  • Bauteilkategorien: Bauteile können einer Kategorie zugewiesen werden, um z.B. bei Wänden nach Innenwand, Außenwand, Vorsatzschale etc. zu unterscheiden.
  • Bedienung: Das Handling beim Verwenden der Mehrfenstersteuerung wurde vereinfacht.
  • Symbole: Für jeden Symbolordner kann der Layer zum Einfügen der Symbole festgelegt werden.

Import / Export

  • IFC-Viewer: Der IFC-Viewer zeigt das 3D-Modell aus Sicht des ursprünglichen CAD-Systems, inkl. Übersicht der Modell-Struktur und bietet somit die volle Kontrolle beim Datenaustausch im BIM-Prozess.
  • DXF/DWG: umfangreiche Verbesserungen in der Schnittstelle sowie ein Upgrade auf die Version 2018
  • BMP/PDF: Bitmaps/PDF's können per Drag&Drop in die Planung gezogen werden

Auswertungen und Massen

  • Report Generator: Ein komplett neuer und einfach zu bedienender Report Generator ermöglicht wesentlich einfacher als bisher eigene Report-Layouts zu erstellen.
  • Reports für Massen und Flächen: Resultierend aus dem neuen Report Generator sind die Reports komplett überarbeitet. Ein frisches Layout sowie umfangreiche Möglichkeiten der Datensatz-Auswahl verbessern die Qualität der Ausdrucke wesentlich.

EnEV

  • Bauteile: Aufbauten und U-Werte aus der Konstruktionsdatenbank
  • Beleuchtungsbereiche: Festlegung und Zuweisung von Beleuchtungsbereichen zu Räumen.
  • Hüllflächen: Überprüfung der Hüllflächen im transparenten Drahtmodell (3D-Darstellung) inkl. Filterfunktion für Hüllflächen nach Zone und Kategorie
  • Zonierung: Zonierung von Baukörpern mit unterschiedlicher Höhenlage (Splitlevel), Festlegung der Zonengrenze für Baukörper unterschiedlicher Höhe
  • Deckenhöhenbereiche: Wegfall der Deckenhöhenbereiche, diese Funktion wird nun direkt von den Decken unterstützt. Dies gewährleistet nun die korrekte Darstellung im EnEV- und im 3D-Modell.

Unterstützung