Einleitung Lüftungskonzept 1946-6

Das EVEBI-Modul Lüftungskonzept 1946-6 ermöglicht das Erstellen von Lüftungskonzepten bzw. das Festlegen von lüftungstechnischen Maßnahmen für Wohneinheiten nach DIN 1946-6. Hierbei werden u.a. die erforderlichen Luftvolumenströme für die ausreichende bauphysikalische und hygienische Belüftung ermittelt sowie die notwendigen Luftdurchlässe bzw. Ventilatorleistungen zur Gewährleistung dieser Volumenströme. Die Berechnung erfolgt auf der Grundlage der Projektdaten (Standort, Geschosszahl, Anzahl Wohneinheiten, Luftvolumen etc.) und der Raumdaten unter Angabe der Nutzung und des Luftverbundes.

Fensterlose Räume können nach DIN 18017-3 berücksichtigt werden.

Es können mehrere Lüftungskonzepte für eine Wohneinheit erfasst werden. Damit können dem Auftraggeber verschiedene Lösungsmöglichkeiten für die Belüftung vorgeschlagen werden.

Wann ist ein Lüftungskonzept erforderlich?

  • Bei jeder Bilanzierung eines Wohngebäudes bzw. einer Sanierungsvariante wird nach DIN 1946-6 geprüft, ob ein Lüftungskonzept erforderlich ist (Volumenstrom zum Feuchteschutz > Volumenstrom Infiltration). Die Ausgabe erfolgt in den Kenngrößen.

Voraussetzungen

  • EVEBI in der Ausbaustufe Eco oder Pro
  • EVEBI-Modul Lüftungskonzept 1946-6

Dateneingabe 

  • Projektdaten des Gebäudes (Standort/PLZ, Geschosszahl, Wohneinheiten etc.)
  • Raumdaten mit Angabe der Nutzungseinheit (Wohnung), Nutzung, Luftverbund und Raumgröße
  • Lüftungskonzept mit lüftungstechnischen Maßnahmen

Ergebnis 

  • Volumenströme und Luftwechselrate für Feuchtelüftung, reduzierte Lüftung, Nennlüftung und Intensivlüftung für die Nutzungseinheit
  • Aufteilung der Volumenströme auf die Räume
  • raumweise Angaben zu erforderlichen Luftdurchlässen bei freier Lüftung und bei Anlagenlüftung
  • Lüftungskonzept in einem ausführlichen Lüftungskonzept-Bericht (entspricht dem Formblatt nach DIN 1946-6

Hinweis

  • Ein Lüftungskonzept mit Anlagenlüftung kann als Datengrundlage für die Heizlastberechnung nach Din EN 12831 dienen.

Folgende Schritte sind durchzuführen:

  1. Erfassen Sie die relevanten Projektdaten,
  2. Erfassen Sie Räume in Nutzungseinheiten und definieren deren Nutzung, Luftverbund und Größe,
  3. Erfassen Sie das Lüftungskonzept, siehe unter,
  4. Geben Sie den Bericht zum Lüftungskonzept aus.